Nav Ansichtssuche

Navigation

Trotz des Abgangs von Dainius Zvynklis müssen die Fans des Basketball-Regionalligisten in der kommenden Saison nicht auf einen Spieler aus Litauen verzichten. Denn Hartmut Oehmen, Trainer und Manager in Personalunion, machte gestern die Verpflichtung von Martynas Airosius perfekt, der in der vergangenen Saison mit 19,3 Punkten pro Spiel und einer Effizienz von 23,5 zum "most valuable player" (MVP) in der Dritten Liga seines Heimatlandes gewählt wurde.

"Martynas kann variabel auf den Positionen eins bis drei eingesetzt werden und weil Farid Sadek und Oleg Adamov körperlich nicht zu den größten Vertretern ihrer Zunft gehören, ist er eine wichtige Ergänzung für uns", sagt Oehmen über den 23-Jährigen, der die Maße von 192 Zentimetern Körperlänge und 92 Kilogramm Lebendgewicht mit in die Schlossstadt bringt. "In Litauen zeichnete sich der Combo Guard nicht nur als Scorer und Vorbereiter aus, sondern überzeugte auch als Defensivspezialist, der sich meist um den stärksten Guard des Gegners kümmern durfte", sagt Oehmen über Marynas Airosius, der nach Rückkehrer Raed Mostafa, dem Moldawier Oleg Adamov und dem US-Import Jalen Chapman der vierte Neue im Trikot der Elephants ist.

Verlassen wird den Klub neben Dainius Zvynklis (Düsseldorf) und Nico Zimmermann (berufliche Gründe) auch Nick Larsen, der seine Karriere beendet.
Noch vor dem ersten Meisterschaftsspiel in der Regionalliga West sind die Elephants im WBV-Pokal gefordert, deren erste Runde in dieser Woche ausgelost wurde: Der Titelverteidiger aus Grevenbroich trifft dabei auf den Kreisligisten Greek Baskets Düsseldorf, Spieltermin wird voraussichtlich der 11. September sein.

 

 

Zusätzliche Informationen