Nav Ansichtssuche

Navigation

Am zweiten Spieltag mussten die Elephants beim SV Hagen Haspe antreten, die ihre Auftaptbegegnung beim TV Ibbenbüren nach Verlängerung gewinnen konnten. Aufgrund der Vertragsauflösung mit Oleg Adamov, der Langzeitverletzung von Max Boldt sowie des USA Urlaubs von Kapitän Simon Bennett trat man die Reise zum ersten Auswärtsspiel mit nur 9 Akteuren an. Doch die kleine Elefantenherde zeigte sich von Beginn an hoch konzentriert. Zwei Schrittfehler von US Import Sharif Watson innerhalb der ersten 60 Sekunden sorgten zwar für zwei  schnelle Turnover, doch die daraus resultierende Führung der Hausherren hatte lediglich 11 Sekunden Bestand. Sadek und Chiwuzie erzielten schnell das 2:4, das durch Ligons noch kurz ausgeglichen werden konnte, doch nun folgte ein 18:0 Run, der in der achten Minute beim Stande von 4:22 bereits die Vorentscheidung brachte. Selbst eine Auszeit hatte die Schlossstädter nicht von ihrem Kurs abbringen können, zumal die Gastgeber nie ein Mittel gegen die starke Zonenverteidigung parat hatten. So endete das erste Viertel mit 11:33.

Bereits nach 6 Minuten hatte Coach Hartmut Oehmen mit seiner großen Rotation begonnen und nach 13 Minuten hatten bereits alle neun mitgereisten Akteure beim Stand von 14:39 Spielzeit bekommen. Zu diesem Zeitpunkt hatte Hagen seine beste Phase und ein 10:0 Run ließ für Sekunden soetwas wie Hoffnung bei den knapp 50 heimischen Zuschauern aufkommen. Doch Marko Boksic erstickte diesen aufkeimenden Funken mit seinen Dreiern fünf und sechs, was für ihn zur Halbzeit bereits 24 Punkte bedeutete - und das bei einer Dreierquote von unglaublichen 85%. Mit einem 31:52 ging Grevenbroich also in die Halbzeit.
In der Kabine gab es statt großer Lobeshymnen lediglich den Hinweis, dass Haspe auch in der Vorwoche in der Halbzeit mit 20 Punkten zurückgelegen hatte und man daher in Sachen Intensität nicht nachlassen dürfe.
Nach gerade mal 60 Sekunden gings zurück in die Halle und Marko Boksic machte nach dem Wideranfiff dort weiter wo er Ende des zweiten Viertels angefangen hatte. Innerhalb einer Minute traf das Geburtstagskind zwei weitere Dreier und die Bank feierte den 23jährigen ausgelassen. Als die 20 Punkte Führung auch Mitte des dritten Viertels noch Bestand hatte, ließ der Coach erstmals das Center-Duo Chiwuzie.Jördell gemeinsam aufs Feld und die beiden Big Man machen ihre Sache ausgezeichnet. Es gab so gut wie keine zweiten Chancen für Hagen und so ging es mit einem 48:71 in den Schlussabschnitt.

Die 70er suchten ihr Heil nun in einer etwas intensiveren Verteidigung, doch daraus resultierten lediglich zahlreiche Freiwürfe, die man hätte noch hochprozentiger nutzen müssen. Aufgrund der vielen Wechsel ging der Spielfluss gegen Ende ein wenig verloren, doch als die beiden Unparteiischen nach 40 Minuten beim Stande von 65:95 abpfiffen, waren Team und mitgereiste Fans rundum zufrieden. Besonders zufrieden konnte Marko Boksic mit seiner Leistung sein, denn mit 37 Punkten und 8 Rebounds hatte er eine echte Geburtstagsgala geboten.
Neben Münster, Schwelm und Hagen stehen die Elephants als eines von vier ungeschlagenen Teams nun auf Platz 3 der Tabelle und die Begegnung am kommenden Freitag Abend gegen die ART Giants Düsseldorf wird zu einem absoluten Spitzenspiel.

 

 

Zusätzliche Informationen