Nav Ansichtssuche

Navigation

Nur knapp 24 Stunden nach dem Sieg gegen Adler Frintrop setzten sich die Elephants auch im Rahmen des WBV Pokals gegen den TuS Hilden durch.
Ohne den am Knie leicht verletzten Raed Mostafa standen Coach Hartmut Oehmen nur 8 gesunde Spieler zur Verfügung. Um die Belastung für jeden einzelnen möglichst niedrig zu halten wurde vom ersten Viertel an viel rotiert und so hatten alle Akteure schon nach 10 Minuten Einsatzzeiten zu verbuchen gehabt. Nachdem gegen die Adler die Quote aus der Distanz bei katastrophalen 1:17 gelegen hatte, traf man in Hilden gleich die ersten drei Distanzwürfe, so dass es nach drei Minuten bereits 2:11 stand.
In einem sehr fair geführten Spiel zeigten sich auch die Gastgeber phasenweise recht treffsicher. Trotzdem war die Begegnung zur Halbzeit beim Stande von 32:54 bereits entschieden.

Nach dem Seitenwechsel schraubte man einige Gänge zurück und so kamen die Hausherren zu leichten Punkten, die Hilden sogar das Viertel gewinnen ließen. Im Schlussabschnitt verteidigte man aber wieder etwas konzentrierter und ließ lediglich 6 Punkte des Gegners zu, was zu einem ungefährdeten 60:94 Erfolg gegen das Team aus der zweiten Regionalliga führte.

 

 

Zusätzliche Informationen