Nav Ansichtssuche

Navigation

Am kommenden Freitag Abend treffen die Elephants zur ungewohnten Uhrzeit um 20.00 Uhr in heimischer Halle auf den BSV Wulfen. Der Gegner kommt mit der Empfehlung eines Heimsieges gegen Euskirchen sowie eines extrem starken Auftritts bei den Königsblauen von Schalke 04, wo man sich nur knapp geschlagen geben mußte.

Nachdem die beiden Begegnungen in der vergangenen Saison jeweils knapp mit einem Punkt verloren wurden, wolllten es die Elephants in dieser Spielzeit besser machen. In der Woche hatte man sich speziell auf die Zonenverteidigung der Wuppertaler vorbereitet und im Angriff wollte man die körperliche Überlegenheit über 40 Minuten konstant in Punkte ummünzen. Doch leider sollte es an diesem Samstag Abend anders kommen.

Nur eine gute Woche nach der Regionalliga Partie in Düsseldorf trafen unsere Jungs im Rahmen des WBV Pokals erneut auf die Giants. Doch diesmal in eigener Halle und zusätzlich ohne Center Dijon Smith, der sich am Wochenende gegen Münster am Knie verletzt hatte.
Die Vorgabe der Hausherren war klar: Das körperliche Spiel der Düsseldorfer annehmen und aufgrund der spielerischen Überlegenheit in die nächste Runde einziehen. Der 2. Geschäftsführer Uli Weinz hatte sich vor dem Spiel sogar einen Sieg mit 20 Punkten Differenz gewünscht, doch das das gegen die Truppe aus der Landeshauptstadt nicht ganz so einfach ist, hatte gerade erst Tabellenführer Münster am eigenen Leib erfahren. Der UBC konnte sich zu Hause erst nach Verlängerung knapp mit 2 Punkten durchsetzen.

Die Vorzeichen standen alles andere als gut für die Elephants vor der  schwierigen Partie gegen den Aufstiegsfavoriten aus Köln, denn mit Martin Esters (Knie) und Jo Lange (Nasenbeinbruch) fielen gleich zwei lange Kerls verletzungsbedingt aus. Und das ausgerechnet gegen die erfahrenen Big Men der Rheinstars, die mit Kruel (2,09), Jördell (2,06) und Pakalniskis (2,04) ein beeindruckendes Scorer-Trio ins Rennen schicken.

Vor dem wichtigen Spiel gegen den Liga Topfavoriten Köln plagen die Elephants große Personalsorgen und das Wort "groß" trifft gleich im doppelten Sinne zu.
Am Dienstag erfuhr Power Forward Martin Esters bei seiner MRT Untersuchung, dass er um eine erneute Knieoperation nicht herum kommt und am Mittwoch zog sich Center Johannes Lange bei einem Zweikampf unter dem Korb einen vierfachen Nasenbeinbruch zu.

Am Samstag begannen für die Elephants die "rheinischen Wochen", denn innerhalb von nur neun Tagen treffen die Dickhäuter zweimal auf die Giants sowie die Rheinstars aus Köln. Vor der Begegnung in der Landeshauptstadt hatte das Trainerteam davor gewarnt, dass die Giants aufgrund ihrer intensiven, physischen Spielweise nicht zu unterschätzen sind und entsprechend gewarnt ging die Mannschaft ins Spiel.

Die Regionalliga hat aufgerüstet. Angeführt von den beiden Top-Clubs Schalke 04 und den Rheinstars Köln haben einige Clubs der 1. Regionalliga mächtig investiert. Das sieht man bereits jetzt an den Ergebnissen in der Liga, denn nach dem vierten Spieltag gibt es kein Team mehr ohne Niederlage. Unser letzter Gegner BG Hagen hat vier ausländische Spieler im Kader und auch die Elephants sicherten sich in dieser Spielzeit die Dienste von 3 Imports.

Unterkategorien

Zusätzliche Informationen