Nav Ansichtssuche

Navigation

Zusätzliche Informationen

Die Vorzeichen standen alles andere als gut für die Elephants vor der  schwierigen Partie gegen den Aufstiegsfavoriten aus Köln, denn mit Martin Esters (Knie) und Jo Lange (Nasenbeinbruch) fielen gleich zwei lange Kerls verletzungsbedingt aus. Und das ausgerechnet gegen die erfahrenen Big Men der Rheinstars, die mit Kruel (2,09), Jördell (2,06) und Pakalniskis (2,04) ein beeindruckendes Scorer-Trio ins Rennen schicken.

Vor dem wichtigen Spiel gegen den Liga Topfavoriten Köln plagen die Elephants große Personalsorgen und das Wort "groß" trifft gleich im doppelten Sinne zu.
Am Dienstag erfuhr Power Forward Martin Esters bei seiner MRT Untersuchung, dass er um eine erneute Knieoperation nicht herum kommt und am Mittwoch zog sich Center Johannes Lange bei einem Zweikampf unter dem Korb einen vierfachen Nasenbeinbruch zu.

Am Samstag begannen für die Elephants die "rheinischen Wochen", denn innerhalb von nur neun Tagen treffen die Dickhäuter zweimal auf die Giants sowie die Rheinstars aus Köln. Vor der Begegnung in der Landeshauptstadt hatte das Trainerteam davor gewarnt, dass die Giants aufgrund ihrer intensiven, physischen Spielweise nicht zu unterschätzen sind und entsprechend gewarnt ging die Mannschaft ins Spiel.

Die Regionalliga hat aufgerüstet. Angeführt von den beiden Top-Clubs Schalke 04 und den Rheinstars Köln haben einige Clubs der 1. Regionalliga mächtig investiert. Das sieht man bereits jetzt an den Ergebnissen in der Liga, denn nach dem vierten Spieltag gibt es kein Team mehr ohne Niederlage. Unser letzter Gegner BG Hagen hat vier ausländische Spieler im Kader und auch die Elephants sicherten sich in dieser Spielzeit die Dienste von 3 Imports.

Die Woche hatte bei den Elephants alles andere als erfolgsversprechend ausgesehen. Zuerst der Wunsch von Tim Pierce, schnellst möglich nach Amerika zurückkehren zu dürfen, dann die kurzfristige Suche nach einem neuen US Import und zu guter letztz die diversen Hiobsbotschaften von Kranken oder verletzten Spielern.

Es ist viel spekuliert worden in den letzten Wochen, denn Rückkehrer Tim Pierce traf bei weitem nicht so hochprozentig wie bei seinem ersten Engagement bei den Elephants, doch menschlich stand Tim weder bei seinen Teamkameraden noch bei den Coaches zur Diskussion. Von Spiel zu Spiel verbesserten sich seine Werte auf zuletzt 21 Punkte gegen Sechtem. Doch am Sonntag suchte der Spieler das Gespräch mit seinem Trainer und es ging dabei nicht in erster Linie um Sieg oder Niederlage. Im Mittelpunkt stand ein persönliches Problem des zweifachen Vaters zweier junger Töchter.

Die Vorzeichen für die Auswärtspartie in Sechtem verhießen nichts Gutes, denn mit Nick Larsen, Simon Bennett und Martin Esters fielen gleich drei Akteure aus. Marvin Kruchen plagte sich zudem mit enormen Achillessehnen Beschwerden und stand nach einem Kurzeinsatz im ersten Viertel auch nicht mehr zur Verfügung.