Nav Ansichtssuche

Navigation

Lange hat man in Grevenbroich gesucht, denn das Anforderungsprofil für die Position des US Imports war bei den Elephants ganz genau abgesteckt. Es sollte ein athletischer Power Forward sein, der sowohl mit dem Rücken zum Korb als auch Face Up agieren kann. Denn nach der Nachricht, dass Nicolas Zimmermann aus beruflichen Gründen nicht mehr 1. Regionalliga spielen kann hatte man mit Lennard Jördell nur einen echten Big Man im Kader.

Unzählige Videos hat Coach Hartmut Oehmen daher in den letzten Wochen gesichtet und die interessantesten Akteure jeweils Co-Trainer Simon Bennett und Pointguard Farid Sadek vorgestellt. Einige sahen auf den ersten Blick recht vielversprechend aus, doch entweder waren sie zu sehr 4/3 oder wenn sie sich als echte 4/5er herausstellten waren sie schlichtweg nicht beweglich genug. Am vergangenen Freitag Abend war es dann aber endlich soweit. Ein 2 Meter Mann der gerade bei Western Illinois Athletics seine College Laufbahn beendet hatte, gefiel dem Trainer auf den ersten Blick. Noch in der Nacht kontaktierte er Farid und den im Urlaub weilenden Simon und man war sich sofort einig: "Da müssen wir zuschlagen."
Das Objekt der Begierde trägt den Namen Jalen Chapman und kommt aus Ney York. Im letzten College Jahr seiner Division 1 Schule erzielte er 7 Punkte und sicherte sich 4 Rebounds im Schnitt bei 17 Minuten Spielzeit.
Der Spitznamen seines Teams lautete "Fighting Lethernecks", auf deutsch kämpfende Ledernacken (Bezeichnung für Soldaten des United States Marine Corps) und und dieser Spitzname scheint für Jalens Spielweise Programm zu sein. Mit seinen 100 Kilo Muskelmasse dunkt er problemlos auch gegen den Mann und drückt in der Zone auch mal größere Gegenspieler weg.

"Wir sind sehr froh einen Spieler wie Jalen gefunden zu haben, der sich in der Zone am wohlsten fühlt. Denn wir können keinen Akteur gebrauchen, der meint, ab und an auch an der Dreierlinie herumturnen zu müssen. Dafür haben wir Spezialisten, die aus dieser Distanz hochprozentiger treffen. Aber wir wollten auch keinen bulligen Fleischberg, dem in der zweiten Halbzeit regelmäßig die Luft ausgeht. Jalen ist ein echter Teamplayer, der sich für die Drecksarbeit unter den Körben nicht zu schade ist. Mit seiner Athletik kann er die Positionen 3 und 4 und aufgrund seiner Kraft auch die Position 5 verteidigen. Diese Vielseitigkeit war für uns sehr wichtig." freut sich der Coach über seinen Neuzugang aus Überseh.

 

 

 















Als es Raed Mostafa vor zwei Jahren nach Düsseldorf in die 2. Regionalliga zog, sah man das in Grevenbroich mit gemischten Gefühlen, denn Raed gehörte mit Sicherheit zu den elegantesten Akteuren, die jemals in der Schlossstadt aktiv waren und nicht nur im Pokalfinale gegen die Rheinstars Köln hatte er großen Anteil am Sieg der Elephants. Aber es gab halt auch immer wieder mal den typischen Mostafa-Schlendrian zu sehen und daher hatte man nicht mit letzter Konsequenz versucht, den ehemaligen BBL-Spieler zu halten.
Beim Aufstieg des ART in die 1. Regionalliga spielte der inzwischen 30jährige dann aber eine tragende Rolle und auch in der vergangenen Saison gehörte er mit 12 Punkten im Schnitt und einem ebensolchen Effizienzwert zu den wichtigsten Säulen im Team der Landeshauptstädter.
Der Kontakt zu den Elephants und insbesondere zu Farid Sadek war ohnehin nie ganz abgerissen und so stand seine Rückkehr zu den Elephants bereits seit Ende März fest. Die Vertragsgespräche mit unserem Manager hatten nur wenige Minuten gedauert und das Trainer-Spieler-Gespann Oehmen-Mostafa geht somit nun bereits in seine fünfte Spielzeit.
"Ich freue mich, dass Raed es nochmal richtig wissen will und bereit ist, mit den Elephants Vollgas zu geben. In Düsseldorf hat er nach eigener Aussage insbesondere die begeisterungsfähigen EleFans vermisst, denn echte Stimmung kam bei den im Schnitt so ca. 100 ART-Zuschauern ja nicht so wirklich auf. Bei den bisherigen Trainingseinheiten, in denen nur locker gezockt wurde, merkte man Raed sofort an, dass er wieder mit viel Spaß und Ehrgeiz bei der Sache ist. Ich bin davon überzeugt, dass er eine Schlüsselrolle in unserem Spiel besetzen wird, denn insbesondere in der Defense werden wir durch seine Erfahrung und Athletik noch stärker" freut sich Hartmut Oehmen auf den Rückkehrer.

Gute Nachrichten für die Elephants: 
In der zur Notunterkunft für Flüchtlinge umgebauten Dreifachhalle des Berufsbildungszentrums an der Bergheimer Straße kann bald wieder trainiert werden.

> Zum Artikel der NGZ

U18 hat durch einen 76 zu 58 Sieg gegen den einzigen Qualifikationsgegener BG Aachen den Einzug / Verbleib in der Regionalliga aus eigener Kraft geschafft. Den Mannen von Farid herzlichen Glückwunsch.

Eine äußerst knappe Niederlage erlebte die U16 im Halbfinalspiel gegen die Hertener Löwen. Mit 83 zu 68 unterlag man und spielt in der kommenden Saison nun in der Regionalliga.

qualiu16
U16 mit Eltern und Trainer Farid vor ihrem Halbfinalspiel

 

Die übrigen Teams spielen in der anvisierten Klasse:

U10 - Kreisliga
U12 - Regionalliga
U14 (2.) - Kreisliga
U14 (1.) - Regionalliga
U16 - Regionalliga
U18 - Regionalliga

Die Schulleiterin der Käthe-Kollwitz-Gesamtschule Frau Dagmar Mitze und der Geschäftsführer der BSG Blau-Weiß Elephants Grevenbroich e.V. Herr Hubert Fußangel hatten Grund zur Freude. Sie unterzeichneten in lockerer Atmosphäre einen Kooperationsvertrag, in dem sich beide Parteien verpflichten, den Sport Basketball zu fördern.

Der Leiter der Basketball AG Herr Konstantin Habich hatte im Vorfeld nach einer langen und intensiven Zusammenarbeit mit Herrn Teo Penz, dem Jugendleiter der Elephants, diese Vereinbarung auf den Weg gebracht.  Ziel ist, dass die Jugendlichen ein langanhaltendes Interesse am Sporttreiben und an dieser Sportart entwickeln. Die AG existiert seit 3 Jahren und zieht immer mehr Schüler an, die sich langfristig für den Sport Basketball entscheiden. Einige Schüler verstärken bereits die Mannschaften der Elephants und spielen mit großem Ehrgeiz in der Jugendregionalliga.

Die Kooperation von Schule und Verein hat Vorteile für beide Seiten. Für die Schule bereichert eine Zusammenarbeit das Schulleben und erweitert das Sport- und Spielangebot. Der Verein stellt der Schule das Know How der Spezialisten zur Verfügung und kann so, Kinder an den Basketball-Sport heranführen und Talente sichten. Vielleicht macht auch das ein oder andere junge Talent in Zukunft seine sportliche Karriere bei den Grevenbroicher Elephants.

Kooperation KKG Elephants 10 05 2016 Final

Teilnehmer der Basketball-AG.  
Mittig v.li. Hubert Fußangel, Dagmar Mitze, Konstantin Habich, Teo Penz

Die Basketball-Sport-Gemeinschaft Blau-Weiss Elephants Grevenbroich e.V. setzt in der Vorstandsarbeit auf Kontinuität. In der Jahreshauptversammlung wählten die Mitglieder des Vereins erneut Ulrich Weinz zum 2. Vorsitzenden, Hubert Fussangel zum 1. Geschäftsführer und Karl-Walter (Charly) Fischer als 2. Kassierer.

Weiterlesen...

30.04.2016: Die U16 trat am letzten Spieltag, in einer gut besuchten Gustorfer Halle, gegen den TuS Brauweiler an. Im Hinspiel mussten sich die Elefanten in einem hart umkämpften Spiel geschlagen geben. Dieses Spiel entpuppte sich von der ersten Spielminute an als sehr intensiv. Gerade die physische Präsenz des Gegners machte uns unter den Körben enorme Probleme, so kamen die Brauweiler immer wieder zu zweiten und dritten Wurfchancen.

Weiterlesen...

Zusätzliche Informationen